Suavemente besame,
que quiero sentir tus labios besandome otra vez!

Suavemente... besame!



* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



WØ£k€nM€€®Image hosting by Photobucket

...und im Schlussmarch wie in einem schweren Traum versinkend, weint sie, ohne es zu wissen.

* mehr
     ^°*+Silvester 07+*°^
     ^^Highfield^^
     Summer06
     Bananas
     WM
     Sandra/Anna-Bdays
     Holmes&Watson
     Have You EVER?
     Mix Pics
     Chemie
     Mörlin
     Spatzis Seite
     Anna fotorgrafiert
     Sarah wird 18
     Ode to my friends
     Handy Pictures
     JoinZ B-day
     CrAzY PeOpLe

* Links
     blök
     der alex
     nastja
     zara
     wombat
     der ältere blök
     wolfertz
     aylin
     Homepage of Hativille


Blubb my life, please!

Image hosted by Photobucket.com





I said, please dont slow me down if I'm flyin too high...

...und sie saß da, wie in Trance. Machtlos stützte sie ihr Ellenbogen auf ihr Bein als wäre die Zigarette zwischen ihren Fingern zu schwer um der Schwerkraft zu trotzen. Schwach wie ein Haufen Elend und zugleich tanzte ihr anderes Bein wie auf dem Höhepunkt eines schlechten Speed-Trips oder einfach nur als hätte sie Parkinson. Das war das Szenario eines ungelungenen Zusammenspiels von Ruhe und Nervosität, von Gedankenlosigkeit und Gedankenraserei und von Trauer und Glück. Der Rauch ihrer Kippe stieg in einer geraden Linie auf und vernebelte sich danach in alle Richtungen und der feine Dunst brannte sich langsam in die ohnehin schon roten Augen ein. Sie war zu vertieft und wurde erst wieder in die Gegenwart geholt, als sich die Asche der runtergebrannten Kippe auf ihrem Handrücken verbreitete. Schon am Filter angelangt zog sie wenigstens ein zweites mal und zündete sich eine Neue an... und wieder und wieder wiederholte sich das Szenario und dann merkte sie, dass ich sie anstarrte... ja, sie mit meinen Blicken festhielt aus Angst sie würde jeder Zeit aufstehen und wegrennen obwohl ich wusste, dass sie nicht in der Lage dazu war als wären ihre Flügel gebrochen und kein Handeln auch kein Wort der Welt würden sie jemals wieder richten. Ich starrte sie an als würde sogleich ein Wunder geschehen - ich hoffte es zumindest - und sie glaubte, ich sei dem Wahn des Sinns verfallen und so war es... es schien als würde die Sonne über alle Wolken fallen, ihre Strahlen jegliche durchbrechen und alles verlor seinen Sinn... als ein Lächeln ihr Gesicht erhellte.
22.4.08 15:12
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Saza (23.4.08 14:58)
wieder ein mal geschafft mir den atem zu rauben!das ende ist immer so schön..... stimmt,wenn einige menschen lächeln dann scheint die sonne!! hmmmm wann kommt dein buch raus?


Hati (28.4.08 14:52)
Ach was, das Buch liegt doch vor dir:
Über 3 Jahre gesammelte Werke! ;-]

Bis später!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung