Suavemente besame,
que quiero sentir tus labios besandome otra vez!

Suavemente... besame!



* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



WØ£k€nM€€®Image hosting by Photobucket

...und im Schlussmarch wie in einem schweren Traum versinkend, weint sie, ohne es zu wissen.

* mehr
     ^°*+Silvester 07+*°^
     ^^Highfield^^
     Summer06
     Bananas
     WM
     Sandra/Anna-Bdays
     Holmes&Watson
     Have You EVER?
     Mix Pics
     Chemie
     Mörlin
     Spatzis Seite
     Anna fotorgrafiert
     Sarah wird 18
     Ode to my friends
     Handy Pictures
     JoinZ B-day
     CrAzY PeOpLe

* Links
     blök
     der alex
     nastja
     zara
     wombat
     der ältere blök
     wolfertz
     aylin
     Homepage of Hativille


Blubb my life, please!

Image hosted by Photobucket.com





Hier eines unserer tollen ICQ-Gespräche
Was bei uns aus einem stinknormalen Gespräch werden kann:

(paar Teile fehlen)


Image hosting by Photobucket
Dr. Watson und S. Holmes...


Image hosting by Photobucket
...auch bekannt als Spatzi und Hatisch!


spatzi:
was soll ich nur machen??ich stecke in einer verzwickten zwickmühle...

Hati:
diese verdammt verzwickte zwickmühle aber auch, ja ich denk ma du musst da morgen hin

Hati:
und tust bei uns so als wär nix gewesen und irgendwann vergessen wir es einfach alle

spatzi:
aber das könnte die zwickmühle noch mehr verzwicken...hmm schwierig holmes, denk nach,denk nach...

Hati:
vertrauen sie mir watson, die menschen sind viel zu naiv als das sie die zwickmühle noch mehr verzwicken könnten

Hati:
machen sie es nicht so kompliziert

spatzi:
komplizierte komplexität ist mein gebiet,holmes.ist es möglich mein zukünftiges handeln auf die naivität der menschen zu stützen??

Hati:
watson, selbst die naivste naivität der menschen wird ihnen bezeugen können, dass nichts unmöglich ist. riskieren sie es und setzen alles auf diese phänomenale naivität, es wird sie sicherlich nicht enttäuschen und die komplexität in der luftigen luft auflösen.

spatzi:
in der tat!holmes, sie haben mich mit ihrer argumentativ schlüssigen schlussfolgerung überzeugt!ich werde versuchen die komplexität dieses problems mit dem gegenteil seiner selbst,nämlich der einfachen naivität der menschen auf zu lösen.obwohl sich mir dabei die frage aufwirft, ob ich heir nicht einen wiederspruch in sich vor mir habe.denn auch ich bin ein mensch, ist dann auch mein handeln von naivität geführt, so verliert alle komplizierte komplexität ihren sinn und verschwindet im glänzend hellen nichts...holmes,der wahnsinn ist nahe,doch wie dem eigenen wahnsinn entkommen???

Hati:
watson, sie haben mich soeben mit ihrem epilog zutiefst im herzen berührt. ich bin zugleich sehr beeindruckt, da sie einer der wenigen menschen sind, die bemerkt haben, dass die naivität jeglichen sinn ins wanken bringt und in luft auflöst. ja, sie haben zurecht erkannt, auch sie sind ein mensch, genau wie ich. unsere naivität ist allgemeines gut und hilft uns dabei keine komplizierte komplexität zu schaffen. watson, hören sie mir zu, der wahnsinn spielt sich nur in ihrer naivität ab. hören sie auf zu glauben, sie seien ein einsamer philosoph, dies könnte ihren verstand kosten. bleiben sie einfach nur naiv. dies wird sie glücklich machen!

spatzi:
holmes, wir sind ,wie mir scheint soeben in höhere sphären des denkens eingedrungen.klarheit ist zum greifen nahe, doch kann unsicherheit sie kosten. doch mein lieber holmes, kann man sich in naivität ausruhen, wenn man sich ihrer doch sicher ist?könnten sie sich in ihr naives schicksal fügen oder würden sie versuchen es zu ändern, der naivität zu entfliehen?ist es menschen wie uns möglich die seele an etwas zu hängen, von dem wir wissen, dass es uns schwächt?würden wir nicht ein leben lang versuchen ihrer macht zub entrinnen auch wenn wir im inneren wüssten, dass wir es mit einsamkeit und wahnsinn bezahlen müssten??

Hati:
sehr wohl, watson! dennoch, ich muss ihnen widersprechen. wir bezahlen niemals mit der einsamkeit, denn die naivität verbindet uns bis über den tod hinaus. ich muss ihnen jedoch auch zustimmen, der wahnsinn ist uns dich auf den fersen, wenn wir uns weiterhin in diesen höheren sphären aufhalten wollen und es fällt mir schwer, diesen gedanken zu formulieren, jedoch tu ich es um uns zu schützen: wir dürfen einfach nicht die grenze des unmöglichen überschreiten und die sphären ganz verlassen!

spatzi:
holmes, wir sind anders!wir werden niemals die naivität erfahren, die andere menschen festhält.wir sind uns ihrer bewusst und das ist unser vorteil.mir ist beim lesen ihrer hochtragenden worte klar geworden, dass man wohl nie der navivität entfliehen kann,sie macht uns menschlich.doch muss man nicht fliehen um glücklich werden zu können,wenn man sich den grenzen bewusst ist, und weiß, dass man sie nicht überwinden kann, ist es menschen wir uns unmöglich vollkommen glücklich zu werden,die freiheit wird uns fehlen.sie fehlt mir schon jetzt holmes, sie fehlt....doch da wir uns der grenzen bewusst sind, können wir uns ihrer nähern und über sie hinaus spähen.und genau dann, können wir uns die freiheit ausmalen und sie uns vorstellen.sie wird in unserer phantasie perfekt sein und ich denke, es ist besser, dass wir nicht wissen, wie sie in wirklichkeit ist, sie könnte nich mit unseren vorstellungen mithalten und würde jämmerlich verblassen....also genießen wir die komplexe naivität, die uns obliegt und uns von den horden differenziert.wir wissen, was sie nicht wissen,holmes...wir sehen!

Hati:
watson, für einen moment während ich ihre niedergeschriebenen gedanken las, war ich glücklich und zufrieden. zufriedenheit, watson... dies habe ich lange nicht mehr empfunden, weil mir meine naivität im wege stand. sie haben recht, wir sind anders, wir sind keine übermenschen, aber wir sehen das licht und nicht nur das schattenspiel, welches die naiven menschen ihre freiheit kostet. ja, watson, freiheit ist schon eine tugend, die ich nicht missen möchte. sie ist zum greifen nahe und doch fürchte ich mich zu zugreifen, sie fest zu packen und mich dem gefühl, das ich immer bei mir trug, zu entledigen. watson, freiheit muss wirklich schön sein, aber meine naivität lässt die angst in mir erblühen, dass es sie nicht geben könnte. diese sphären reichen mir, watson, ich will nicht weiter hinaus spähen... aus angst... hinter meinem horizont die endlosigkeit des nichts zu erblicken.

spatzi:
sie haben recht holmes, die enttäuschung im lang ersehnten doch nur gellendes nichts zu finden wäre schrecklich und würde den wahnsinn für immer in unsere seelen lassen.wir sollten mit dem wissen, dass es mehr gibt weiter leben denn dieses wisssen entledigt uns der naiven naivität.es ermöglicht uns mensch zu sein und bei den geruch von freiheit glücklich zu werden.denn holmes, mein guter freund, man darf nicht, wie mir beim nachsinnen über ihre zeilen klar wurde, sein ganzes leben nach höherem streben.man darf darunter nicht das leben vergessen.

(Hier fehlen die besagten Teile!!! werden noch hinzugefügt)

Hati:
ich danke ihnen vielmals für dieses gespräch, werter freund und belasse es bei einem lebewohl!
ich hoffe auf ein baldiges treffen!

Hati:
es tut mir leid watson, ich muss sie verlassen! ich muss ihre philosophie unter das volk bringen... adieu!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung